Wie finde ich meine Rolle? Lehrkrafthandeln vollzieht sich im ES-Klassenraum auch im Entwickeln einer individuellen tragfähigen Rolle, die zu einem selbst passt

Von Alexander Lang, (Kommentare: 0)

„Es ist wohl kein historischer Zufall, dass das Wort Person in seiner ursprünglichen Bedeutung eine Maske bezeichnet. Darin liegt eher eine Anerkennung der Tatsache, dass jedermann überall und immer mehr oder weniger bewusst eine Rolle spielt. In diesen Rollen erkennen wir einander. (…) In einem gewissen Sinne ist die Maske unser wahres Selbst; (unsere Rolle) ist das Selbst, das wir sein möchten.“ (Park nach Goffmann 2010, S. 21).

Weiterlesen …

Wie sich Emotionen und Emotionsregulation ontogenetisch entwickeln und die Erörterung der Frage, ob es „die“ sonderpädagogische Förderung von Frustrationstoleranz in ES geben sollte

Von Alexander Lang, (Kommentare: 0)

Die namensgebende Disziplin des sonder­pädagogischen Lehr­amtes Emotionale und soziale Entwicklung (ES) trägt die Begrifflichkeit "Emotion" prominent im Namen. Eine Antwort auf die nahe­liegenden Fragen zu geben, wie man definiert, was Emotionen sind, wie sie entstehen, wie sie wissenschaftlich erklärt werden und ob und wie in diesem Bereich sonder­pädagogisch fördern kann, fällt nach dem Einstieg in die fachliche Auseinander­setzung - erstaunlicherweise - gar nicht so leicht.

Weiterlesen …

Historischer Exkurs zur Terminologie Emotionale und soziale Entwicklung

Von Alexander Lang, (Kommentare: 0)

In diesem kleinen historischen Exkurs wird den ideen­geschichtlichen Begriff­lich­keiten der Disziplin ES nach­gegangen: Was in der Bundes­republik viele Jahre Verhaltens­gestörten­pädagogik, Erziehungs­schwierigen­pädagogik und Schule für Erziehungs­hilfe hieß, wird heute deutschland­weit einheitlich Emotionale und soziale Entwicklung genannt.

Weiterlesen …

Nachteilsausgleich - föderales Wirrwarr & Informationen zur Planung und Umsetzung

Von Alexander Lang, (Kommentare: 0)

Die föderale Verfasstheit des deutschen Bildungs­systems führt leider nicht immer zu einem oft herangezogenen Wettkampf der besten Ideen, sondern im Fall der Regelungen und Informationen zur Gewährung von Nachteils­ausgleichen vielmehr zu einem Wirrwarr des Suchens von Antrags­möglichkeiten und Informationen, was Nachteils­ausgleiche überhaupt sind. Für diesen Beitrag recherchierte ich die Informationen aller Bundesländer, was sich in einigen Fällen beinahe als Detektivarbeit entpuppte. Herausgekommen sind umfangreiche Informationen zum Nachteils­ausgleich, konkrete Fallbeispiele und Umsetzungs­möglichkeiten.

Weiterlesen …

Prozessbezogenes Feedback einfach umsetzen: Entwicklungszielebereiche transparent feedbacken

Von Alexander Lang, (Kommentare: 0)

Sonderpädagogischer Unter­richt verfolgt zusätzlich zum Unterricht der All­gemeinen Pädagogik eine zusätzliche Zielebene: die der Ent­wicklungs­ziele (oder Förder­ziele). Ganz praktisch ergibt sich nun die Heraus­forderung, mit Schülerinnen nicht nur die Ergebnis­sicherung, bzw. Lernziel­erreichung des curricularen Fachinhaltes am Ende vom Unterricht durchführen zu müssen, denn es gibt ja noch die individuellen Entwicklungs­ziele (die in NRW als Alleinstellungs- und Haupt­merkmal sonder­pädagogischer Unterstützung angesehen werden können). Hier wird eine einfach umzusetzende Möglichkeit in Kombination mit der Check-In-und-Check-Out Methode von Hintz & Paal dargestellt.

Weiterlesen …

Archiv 2019 - heute

Kreisrundes Logo des Blogs

 

 

 

 

RSS Feed - DasistES.info abonnieren

Mit dieser RSS URL kann der Blog abonniert werden: www.dasistes.info/share/dasistes.xml

Ich selbst nutze die App „RSS Reader“. Hier gibt es eine Übersicht über verschiedene RSS Feed Reader.